Notfallhund ca. 1,5 Jahre alt

      Notfallhund ca. 1,5 Jahre alt



      Hallo,

      seit 2 Wochen beherberge ich nun einen Notfall, der dringend ein Zuhause sucht.

      Ursprünglich dachte ich es sei ein Bullmastiff- oder Rhodesian-Mix, bis mich jemand aus dem Molosser-Forum auf den Boerboel gebracht hat. Aussehen und Charakter passen eindeutig eher zum Boerboel als zum BM oder RR.

      Er wurde als Hugo abgegeben, wurde nun von uns in Bubu umgetauft. Letztendlich sind ihm beide Namen herzlich egal wenn er grad keine Lust hat. Er soll ca. 1,5 Jahre alt sein.

      Über die Vorgeschichte konnte ich nur in Erfahrung bringen, daß er vor ein paar Monaten einem polnische Hundehändler abgekauft wurde und sich jetzt nicht mehr mit dem vorhandenen kleinen Hund versteht. Die Zeitangaben waren sehr widersprüchlich. Er wurde wohl in der Wohnung gehalten und scheint weder gechipt noch geimpft zu sein. Papiere gibt keine. Ich tippe die Frau war auch einfach total überfordert (wurde mit dickem Stachelhalsband abgegeben). Alleine bleiben scheint auch schwierig zu sein. Auto fahren ist kein Problem. Er versucht sich gerne als Garten- und Landschaftsbauer mit großem Erfolg

      Er ist nett, aber Menschen gegenüber erst mal ängstlich und brummelt auch schon mal, wenn er sich bedrängt fühlt. Außerdem total hormongesteuert und wohl bisher überhaupt nicht ausgelastet.

      Erziehung hält sich auch weitgehendst in Grenzen, bis auf Sitz und manchmal Platz. Ballspiele sind toll und er ist total verschmust, sofern er gerade Lust dazu hat.

      Er verfügt über einen ausgeprägten Schutztrieb und ist nur was für erfahrene Hundehalter die mit ihm arbeiten.

      Ich brauche nun ganz schnell einen Endplatz oder eine erfahrene Pflegestelle für Bubu/Hugo, da er sich hier ins Rudel nicht gut integrieren lässt.

      Er ist zwar durchaus verträglich und spielt mit meinem Setterrüden, solange der tut was Bubu will. Sonst gibt's sofort einen auf den Deckel.

      Das eigentliche Problem aber ist meine Hündin (Setter/Cockermix mit schwachen Nerven). Sie ist sehr eingeschüchtert von Hugo und fühlt sich überhaupt nicht wohl.
      Solange keiner der anderen Hunde in meiner Nähe ist ist alles friedlich, sobald sie mir zu Nahe kommen wird er sauer. Erst brummen und weg drängen und in letzter Konsequenz geht er auch drauf. Einzig die Hündin meiner Schwester hat ihn im Griff, da spurt er. Aber das wird auf Dauer wohl nicht so bleiben.

      Beim Spazieren gehen reagiert er auf andere Hunde aggressiv und man muß schon recht Standfest sein um ihn zu kontrollieren.

      Hugo
      neigt sehr zur Unsicherheit und wünscht sich Menschen die ihm zeigen das ihm nichts "passiert" und er sich sicher fühlen kann.

      Ich weiß die Bilder sind bescheiden, ich werde versuchen ein paar Bessere hinzu kriegen.

      Wer helfen kann meldet sich bitte jederzeit bei mir. Entweder per mail: nicolegbuer@gmx.de oder telefonisch unter: 0177-8512632.

      Vielen lieben Dank

      Nicole Bendig-Gbür

      PS: Wir wohnen in 42549 Velbert. Das liegt zwischen Düsseldorf, Essen und Wuppertal




      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Niki1973“ ()