Kangal

    Sam ist ein dreijähriger kastrierter Kangalrüde dem leider die Einschläferung droht, weil die Besitzerin überfordert ist.

    Sam lebt auf einem großen Grundstück, zusammen mit einer kleineren Hündin. Mit ihr, und auch einigen Besuchshunden ist er verträglich.

    Leider hat er aber einige Probleme, die meiner Meinung nach auf der bisherigen Haltung und mangelnder Beschäftigung beruhen. Er ist leinenaggressiv, lässt sich aber abbrechen, er kennt auch nur unregelmäßige Spaziergänge. Weiterhin ist er futteraggressiv, meiner Einschätzung nach als „Ersatzjob“ den er sich gesucht hat. Manche Besucher mag er nicht und hat da auch schon zugeschnappt. Sam ist an den Maulkorb gewöhnt.

    Sam ist sehr verschmust und duldet im Haus auch andere Tiere, Kanninchen oder Katzen sind kein Problem – solange kein Futter in der Nähe ist.

    Es ist mir klar, dass solch ein Hund sehr schwer zu vermitteln ist, aber alles wäre besser als eine Einschläferung.

    Bei Interesse bitte email an mich conner@web.de






    Liebe Gruesse :hallo:
    Annette