Wer kennt diesen Hund? und wer kann helfen?

      Wer kennt diesen Hund? und wer kann helfen?

      Hallöchen liebe Tierschützerinnen und Tierschützer,

      Berlin ist eine Reise wert, dieses Lied verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit, wenn Frau sieht, was in dieser Stadt mit Hunden geschieht!

      Am Donnerstag, den 17.01.2008 wurde Calle (wie auch immer er bisher hieß) in Berlin-Schöneberg, vor einer Bar, an eine Laterne gebunden. Schön mit Leine, Halsband und Halti – super Idee! Anwohner haben einen, eventuell Obdachlosen (nur rein äußerliches Erscheinungsbild) an dem Hund beobachtet, der mit Füßen nach im trat und dann ging!

      Nach 6 Stunden glaubte keiner mehr daran, dass der Rüde noch mal abgeholt wird und es wurde die Polizei gerufen! Der Besitzer der Bar traf kurz nach der Polizei ein und verhinderte, dass Calle in die Sammelstelle gebracht wurde, da er auch Hundehalter ist und versuchen wollte, den Halter des Hundes zu ermitteln oder ggf. ein neues Zuhause zu finden, um dem Hund einen Tierheimaufenthalt zu ersparen!

      Der Finder hat uns gebeten, ihm zu helfen, was ich hier nun an dieser Stelle versuchen möchte, da doch jeder Hund eine Chance verdient hat, obwohl der süße Kerl leider nicht ohne Macken ist!

      Calle wurde am Freitag einem Tierarzt vorgestellt und hat leider keinen Chip. Er wurde auf ca. 2-3 Jahre geschätzt und eine amerikanische Hunderasse, ist wohl kaum zu übersehen.

      Er ist in einem super gepflegten Zustand – glänzendes Fell – tolle Figur – gut betonte Muskulatur und er kennt auch alle gängigen Kommandos und befolgt diese absolut klasse. Irgendjemand hat sich sowohl bei der Erziehung von Calle, als auch bei der Pflege, definitiv viel Mühe gegeben – aber leider hat auch dieser jemand, Calle etwas antrainiert, was nun überhaupt nicht in Ordnung ist;

      denn der wirklich ansonsten, liebenswerte und schmusige Kerl, der rassespezifisch bei uns kuscheln und knutschen wollte hat ein, doch sehr gravierendes Problem – er mag keine Männer über 1,70 cm, die auf einen zukommen.

      Calle ist mit allen Frauen, und das waren echt einige, super lieb und süß und auch mit Männer, die etwas kleiner sind, hat er überhaupt keine Probleme.

      Er hat aber leider riesige Probleme, wenn größere Männer in seine Nähe treten oder auch nur an ihm vorbei gehen – er beißt zielgerichtet in den Unterarm, was eventuell dafür spricht, das er dieses Verhalten anerzogen bekommen hat – ist er deshalb nur böse?

      Wir bitten Euch nun um Hilfe: Wer kann, oder kennt jemanden, der bereit ist, diesem Kerlchen eine Chance zu geben, dieses Verhalten abzulegen (natürlich mit viel Arbeit und Zeit verbunden)! Wir wissen auch nicht, ob wir mit unseren Vermutungen richtig liegen, denn man darf halt auch nicht außer acht lassen, dass Calle über mehrere Stunden an einer Laterne saß und nun verständlicher Weise auch völlig durch den Wind ist. Wir können nur das Beschreiben, was uns in den letzten Tagen aufgefallen ist – und das ist ganz klar: große Männer sind nicht sein Ding!
      Der Finder würde Calle auch quer durch Deutschland fahren, wenn es eine Stelle gäbe, die bereit wäre, die Resozialisierung von ihm, in Angriff zu nehmen oder auch dem süßen Kerl ein neues Zuhause zu bieten!
      Falls Euch jemand einfällt, der helfen kann und möchte:
      Ansprechpartnerin: Andrea Biastoch andrea@knutschkugel.com Tel: 030/81499060

      Tierschutzorganisation Knutschkugel





      Boah neeeee.. ich möchte nicht wissen was das hübsche Kerlchen miterlebt hat. :(
      Ich habe damals auch eine Staff Hündin aus dem TH geholt, die war ebenfalls, an einem Baum angebunden, aufgefunden worden. Eine Seele von Hund, aber sie war totkrank, wie sich nachher rausstellte. Was wohl der Grund gewesen war sie einfach auszusetzen.... schlimm sowas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tina“ ()

      Original von Tina
      Boah neeeee.. ich möchte nicht wissen was das hübsche Kerlchen miterlebt hat. :(
      Ich habe damals auch eine Staff Hündin aus dem TH geholt, die war ebenfalls, an einem Baum angebunden, aufgefunden worden. Eine Seele von Hund, aber sie war totkrank, wie sich nachher rausstellte. Was wohl der Grund gewesen war sie einfach auszusetzen.... schlimm sowas.


      Hi Tina,

      ich denke mal, das der Besitzer vielleicht nicht die Auflagen erfüllen wollte oder konnte! Oder auch ein Wohnungswechsel! Da das TH hier, super voll ist und Du zur Zeit nur auf eine Warteliste kommst, entledigt man sich so des Hundes! 8o :(
      Alles verständlich und trotzdem hat man ne Verantwortung und kann seinen Hund nich wie ein Müllsack abstellen...

      eventuell Obdachlosen (nur rein äußerliches Erscheinungsbild) an dem Hund beobachtet, der mit Füßen nach im trat und dann ging!



      Von der Beschreibung her (Angst vor Männrn) könnte es sich durchaus um den Besitzer handeln und da hört es dann auch allerspätestens auf mit dem Verständnis. Menno, so einer müßte mir mal begegnen. 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tina“ ()

      Original von Tina
      Von der Beschreibung her (Angst vor Männrn) könnte es sich durchaus um den Besitzer handeln und da hört es dann auch allerspätestens auf mit dem Verständnis. Menno, so einer müßte mir mal begegnen. 8o


      Ich denke mal der Besitzer hat ihn selber zu dem gemacht wie er jetzt ist!!!

      Ne Du ich möchte dem ganz sicher nicht begegnen!!! Sonst sitz ich nachher warm und trocken im "Hotel zur Kugel"! 8o 8o 8o
      Puh, gibts denn bei seiner Antipathie gegen größere Männer keine Schwierigkeiten beim WT, oder gibt es bei Fundhunden eine "Galgenfrist", in der man noch Zeit zum Üben hat ?
      Ein bildhübscher Kerl. Ich hoffe, er findet ein gutes Zuhause !
      Original von Kirsten
      Puh, gibts denn bei seiner Antipathie gegen größere Männer keine Schwierigkeiten beim WT, oder gibt es bei Fundhunden eine "Galgenfrist", in der man noch Zeit zum Üben hat ?
      Ein bildhübscher Kerl. Ich hoffe, er findet ein gutes Zuhause !


      Wenn er einen neuen Besitzer findet muss man dieses Prob innerhalb von 8 Wochen raus bekommen haben! Sonst wird er sicher keinen WT bestehen! So ist es in Berlin!
      Hallöchen Ihr Lieben,

      leider haben wir den Besitzer von Calle noch nicht ausfindig machen können und es wurden uns auch keine brauchbaren Hinweise gegeben.
      Zur Zeit lebt der Süße noch bei dem Finder, wo er aber nicht mehr lange bleiben kann, denn seinen eigenen Rüden mußte er vorerst zu einem Kumpel geben, aber das ist natürlich keine Dauerlösung.
      Calle wurde letzten Montag kastriert und der Finder arbeitet zur Zeit mit einem Hundetrainer an Calle´s Erziehung und an seinem Problem mit fremden Männern.
      Er ist schon etwas ruhiger und entspannter geworden und es wird dringend eine Pflegestelle oder besser natürlich ein endgültiges Zuhause für Calle gesucht.
      Bitte leitet diese Mail an alle Menschen, die Euch einfallen weiter, damit Calle auch noch eine Zukunft haben kann!

      Viele liebe Pfotengrüße von Andrea, Panic und Bonne